Oracle- und Microsoft SQL-Monitoring

Oracle Instanz- und Datenbanküberwachung

Das Monitoring Ihrer Oracle-Installation umfasst die grafische Darstellung und Korrelation von unterschiedlichen Werten und das Reporting der gesammelten Informationen. Zur Überwachung der Lauffähigkeit von Instanz und Datenbank gehört unter anderem die Benachrichtigung bei negativem Login, Ausfall der Instanz, Veränderung der Parameter, Über- bzw. Unterschreitung von Schwellwerten und bei kritischen Ereignissen. In der Historisierung erfassen wir beispielsweise die Instanz- und Datenbank-Basisinformationen und Systemereignisse. Bestandteil der Oracle ASM-Instanzüberwachung ist auch die Historisierung verschiedener Objekte, wie der Instanz-Basisinformationen, der Disks und Diskgroups sowie der Konfiguration.

Überwachung der Microsoft SQL-Server

Wichtig für die Überwachung der Microsoft SQL-Server sind die Systemkennzahlen. Sie werden aus den ermittelten Daten des SQL-Servers berechnet und können mit Schwellwerten für die Überwachung versehen werden. Zusätzlich generieren wir spezielle Services und erstellen eine Historie. Erfasst werden zudem alle Systemprozesse mit sämtlichen zugehörigen Daten. Die Systemereignisse liefern alle Wartezustände einer Instanz. Diese Werte werden zusätzlich historisiert, um die zeitliche Entwicklung eines Prozesses nachvollziehen zu können. Angezeigt werden außerdem die top SQL-Statements einer Instanz mit allen nötigen Informationen. Neben den Ausführungszeitpunkten werden auch die logischen und physikalischen Lese- und Schreibzugriffe erfasst. Die Maintenance-Pläne gliedern sich in Pläne, Subpläne und Tasks.

Überwachung der Microsoft SQL-Datenbanken

Wie beim SQL-Server werden zur Überwachung der Microsoft SQL-Datenbanken die Systemkennzahlen aus den ermittelten Daten des SQL-Servers berechnet. Diese können mit Schwellwerten für die Überwachung versehen werden. Zusätzlich generieren wir spezielle Services. Der Speicherplatz für Filegroups und Datafiles wird separat angegeben. Für die Filegroups können Schwellwerte in der Administration angegeben und entsprechende Services erzeugt werden. Die Backupdaten über den gesamten Zeitraum einer Datenbank werden erfasst und kontinuierlich fortgeführt. Nach der Festlegung von Schwellwerten können wir auch hier die entsprechenden Services erzeugen.