Hitachi Data-Ingestor

Hinter Hitachi Data-Ingestor (HDI) verbergen sich eine flexible Cloud-On-Ramp ohne Backups und ein Filer. HDI mit Hitachi Content-Platform (HCP) ist eine integrierte, nahtlos skalierbare Lösung ohne Backups für verteilte IT-Nutzer wie Remote-Standorte, Zweigstellen (ROBO) und Nutzer von Cloud-Speicher. Mit Hitachi Data-Ingestor (HDI) wird eine Standardverbindung zum Kernrechenzentrum hergestellt, ohne dass Anwendungen neu codiert oder die Interaktion von Benutzern mit Speicherressourcen verändert werden müssen. Da HDI als Caching-System fungiert, bietet es Benutzern und Anwendungen scheinbar unbegrenzte Speicherkapazitäten und eine Vielzahl neu verfügbarer Funktionen. Diese Funktionen reduzieren den Zeit- und Kostenaufwand für das Management, da Kapazität, Auslastung und Performance des Systems nicht mehr ständig verwaltet werden müssen.

Hitachi Data-Ingestor bietet viele Vorteile:

  • Content-Freigabe und Basisverzeichnisse mit Roaming ermöglichen einen einfacheren Zugriff und ein einfacheres Management über verschiedene Standorte hinweg
  • Bereitstellung eines Wide-Area-Framework zur Verteilung von Content
  • Datensicherheit und File-Wiederherstellung
  • Backup auf Band überflüssig
  • Datensicherheit und Verschlüsselung
  • Abruf vorheriger Dateiversionen und gelöschter Dateien
  • Aufrechterhaltung der Zugriffskontrolle für Dateien und Verzeichnisse
  • Automatisierte Migration
  • Einfache Umstellung von NAS und Windows-Servern auf HDI

Hitachi Data-Ingestor (HDI) ist ein flexibel skalierbarer, backupfreier Cloud-Fileserver mit hoch entwickelten Speicher- und Datenmanagement-Funktionalitäten. Unternehmen verringern mit dieser Lösung die Kosten und Schwierigkeiten erheblich, die regelmäßig bei der Bereitstellung von IT-Services für verteilte Standorte und Cloud-Anwender entstehen.

Flexibel skalierbar und backupfrei
Hitachi Data-Ingestor (HDI) nutzt eine Standardverbindung oder einen direkten Zugang zum Rechenzentrum, ohne dass bestehende Anwendungen angepasst werden oder Nutzer ihren gewohnten Umgang mit Storage verändern müssen. HDI fungiert als zusätzlicher Cache und stellt Nutzern und Anwendungen – neben zahlreichen neuen Möglichkeiten – einen nahezu grenzenlosen Speicher zur Verfügung. 

Diese neuen Möglichkeiten umfassen neben Home-Directory-Roaming etwa die Verschlüsselung von Daten während der Speicherung und Übertragung sowie die einfache Datenmigration vom bestehenden Speicher zu HDI. Alle Daten werden automatisch auf die zentrale Infrastruktur im Rechenzentrum repliziert. HDI erscheint dabei gegenüber Nutzern und Anwendungen als ganz normaler Fileserver. 

Aber auch für IT-Abteilungen bedeutet es eine radikale Vereinfachung bei Bereitstellung, Verwaltung und Schutz der Daten an entfernten Standorten, Zweigniederlassungen und/oder bei kundenspezifischen Cloud-Service-Lösungen. HDI kopiert die Inhalte des internen Caches automatisch zum zentralen Cloud-Speicher, dem Objektspeicher Hitachi Content-Platform (HCP). Dies garantiert einen verlässlichen Schutz der Daten mit einfacher Wiederherstellung und bietet stetig wachsende Speicherkapazitäten für neue Inhalte.

Diese Möglichkeiten reduzieren nicht nur Verwaltungszeit und Kosten, sondern auch die Notwendigkeit einer ständigen Kontrolle von Kapazität, Auslastung, Schutz, Wiederherstellung und Performance des Systems. Sobald eine Datei als Kopie in der zentralen Infrastruktur abgelegt ist, verbleibt sie nur so lange im HDI-Filesystem, bis der freie Speicher die voreingestellte Höchstgrenze erreicht. Zu diesem Zeitpunkt wandelt HDI die am wenigsten genutzten Dateien in Pointer um, sodass wieder mehr lokale Kapazitäten zur Verfügung stehen und die wichtigsten und oft genutzten Dateien im lokalen Speicher verbleiben. Da HDI die Pointer auf die verlagerten Dateien beibehält, kann auf sie nach wie vor über die Cloud zugegriffen werden. HDI unterstützt die Anforderungen unternehmensinterner Governance und Compliance durch die eingebaute „Write-Once, Read Many“ (WORM)-Funktionalität auf Dateiebene.

Eigenschaften im Überblick
Hitachi Data-Ingestor (HDI) fungiert als ein standardbasiertes Dateisystem-Interface, das eng in die Hitachi Content-Platform (HCP) integriert ist und so den nahtlosen Zugang zu einer Vielzahl fortschrittlicher Speicherfunktionen gewährleistet. Dabei verwendet der Hitachi Data-Ingestor (HDI) HTTP/HTTPS, um Daten sicher über LAN oder WAN zur HCP zu verlagern.

HDI bietet unter anderem folgende Vorteile:

  • Erlaubt einen lokalen sowie entfernten Client-Zugriff auf die HCP über Server-Message-Block (SMB/CIFS) und Network-File-System(NFS)-Protokolle
  • Stellt flexible Speicherkapazitäten ohne die Notwendigkeit eines lokalen Backups bereit
  • Verlagert Inhalte physikalisch zur zentralen HCP und belässt einen lokalen Link auf die migrierten Inhalte
  • Gewährleistet die Dateiwiederherstellung: Stellt frühere Dateiversionen oder sogar gelöschte Dateien wieder her und behält dabei die Zugriffsberechtigungen für Dateien und Ordner innerhalb des zeitlichen Verlaufs bei
  • Lässt das Teilen von Inhalten zwischen verschiedenen HDI-Systemen zu
  • Nutzt zur Vereinfachung eine HCP für mehrere HDI-Systeme
  • Unterstützt die NAS-Migration (SMB oder NFS) zum HDI-Filesystem über GUI oder CLI: Migriert Filedaten automatisch von NAS-Systemen zu HDI
  • Ermöglicht den freien Zugriff von Nutzern, indem Inhalte über ein Netzwerk von HDI-Systemen auf Basis von SMB-Home-Directories synchronisiert werden
  • Bietet optional AES-256-Bit-Inhaltsverschlüsselung für jedes HDI-Filesystem
  • Eine eigene Management-API garantiert die Integration mit dem HCP-Management-User-Interface und solchen von Drittanbietern oder eigens entwickelten Interfaces
  • Bietet Microsoft® Active-Directory® und LDAP-Authentifizierung für HCP-Clients
  • Unterstutzt HCP- und Namespace-Funktionalitäten über SMB und NFS
  • Skaliert bis zu 400 Millionen Dateien je HDI-System
  • Verwendet einen intelligenten lokalen Cache, um den Zugriff auf Inhalte der HCP über SMB und NFS zu beschleunigen
  • Sorgt für eine schnelle Cloud-Einführung, da weder Anwendungen noch das Nutzerverhalten geändert werden müssen

Implementierungsoptionen
Hitachi Data-Ingestor (HDI) bietet eine Vielzahl von Implementierungsmöglichkeiten: als hochverfügbarer Dual-Node-Cluster mit internem oder externem Speicher, als Single-Node mit internem Speicher, als reine Softwarekonfiguration unter VMware vSphere-Hypervisor und schließlich als Remote-Server, der aufgrund seiner kompakten Form besonders für kleine Büros geeignet ist. Außerdem lassen sich Single-Node, VMware und Remote-Server durch Hitachi Content-Platform-Anywhere (HCP-Anywhere) fernwarten, bereitstellen und konfigurieren, ohne dass für die Installation am entfernten Standort technisches Personal benötigt wird. Einstecken und anschalten genügt, alles Weitere wird von HCP-Anywhere importiert. In allen Konfigurationen verhält sich HDI als hierarchische Speicherlösung, indem Dateien zur HCP kopiert werden und bei Bedarf abrufbar bleiben.

Vorteile einer HDI-Lösung
IT-Unternehmen, die Dienste für verteilte Anwender bereitstellen, profitieren von den flexibel skalierbaren und backupfreien Fileservices von Hitachi Data-Ingestor (HDI). Mit der Anbindung an die Hitachi Content-Platform (HCP) und HCP-Anywhere entsteht eine integrierte Cloud-Lösung für Fileservices, die verteilte IT-Modelle für Cloud-Service-Provider oder solche mit Außenstellen oder Zweigniederlassungen unterstützt. Da HDI seine Daten aus der Peripherie an die HCP im Rechenzentrum schickt, können Unternehmen ihre Fileservices einfach mit HCP-Anywhere verwalten. Damit lassen sich die Kosten und der Aufwand für die Bereitstellung von Fileservices in verteilten IT-Umgebungen jenseits des eigenen Rechenzentrums deutlich reduzieren. Unternehmen können nicht nur das mobile Arbeiten ihrer Mitarbeiter unterstützen, sondern auch die zusätzlichen Vorteile der Fileservices der nächsten Generation nutzen. Diese ermöglichen einen grenzenlosen Austausch von Informationen, wie Filesynchronisation und -sharing, den entfernten Zugriff auf NAS-Daten und einen hybriden Cloudspeicher.

Kontaktformular

* Pflichtfelder