Ideale Metadaten-Verwaltung für Internet of Things

Einer der zentralen Vorteile von HCPaaS als Objektspeicher ist die Vorhaltung und Verwaltung von Metadaten. Werden in anderen Speichertypen die einer Datei zugehörigen Metadaten in einer separaten Datenbank gespeichert, so sind bei HCPaaS die Metadaten direkt dem entsprechenden Objekt beigefügt.
  
Gerade im Bereich Internet-of-Things (IoT) ist diese Storage-Eigenschaft spannend, denn Sensoren mit Verbindung zum Internet können Daten liefern, die das Potenzial haben, Produkte und deren Lebenszyklus zu verbessern. Diese Sensoren bieten ein permanentes Monitoring des Zustands lebender und nicht-lebender Objekte. Die dabei produzierten Daten helfen Unternehmen, Produkte und Services zu verbessern.

So kann IoT Unternehmen bereichern – Beispiele:

Produktion:
Schon heute setzen viele Unternehmen auf IoT-Produktions-Management-Systeme, die Herstellungsprozess-Sensoren nutzen, um Betriebs- und Maschinendaten sowie ihre Korrelation in nahezu in Echtzeit zu analysieren. Die Analyse liefert Informationen darüber, welche Produktionsparameter im Bedarfsfall verändert werden müssen, um Stillstände, Verzögerungen oder Mangelhaftigkeiten zu vermeiden. Dies ist eine Maßnahme zur Qualitätssicherung, die gleichzeitig auch Geld einspart.

Logistik:
IoT kann Unternehmen bei der Lokalisierung individueller Gegenstände unterstützen. So können große Lagerhallen, Häfen oder Logistikzentren fast vollständig automatisiert betrieben werden. Die gerne genutzte Paketverfolgung diverser Paketdienstleister ist ebenfalls ein Produkt des Paradigmas Internet of Things.